Genesis Show im Bergkeller – Interview Teil II

Wer kennt die Band Genesis nicht? Wohl niemand in unserem Alter, dem Musik kein völliges Fremdwort ist. Was für eine Musik!!! Diese Musik noch einmal live in einer Genesis Show erleben...

​Naja, Genesis können wir nicht in den Bergkeller holen. Aber die größte Genesis-Show Europas - The Carpet Crawlers - hatten wir schon hier in Reichenbach zu Gast. Und sie wird wieder hier sein! Am 16. Oktober 2018 im Prog-Rock-Club im Bergkeller. Tickets gibt es bereits hier im Vorverkauf.

​In Vorbereitung dieses Konzerts hat Uwe Treitinger mit Brian Cummins​ ein Interview geführt. Das Interview mit dem Sänger, Drummer und Flötisten der Band veröffentlichen wir hier im - fast - vollen Wortlaut. Nun Teil II:

Wer das noch nicht gelesen hat, kommt hier zu Teil I.

Werdegang als Sänger bei den Heroen

U: Wie bist du mit Mick Pointer und später mit Jerry Marotta in Kontakt gekommen?

B: Sie haben mich beide gefunden! Das ist überwältigend! Ich erinnere mich, dass ich 2007 die E-Mail von Mick bekommen und gelesen habe und eine Gänsehaut bekam! Mick hatte die Idee, auf den Jahrestag von "SCRIPT FOR A JESTER'S TEAR" zu touren. Und er hatte die Band dazu. Aber suchte einen Sänger. Er hat natürlich alle Tribute-Sänger von Marillion ausprobiert. Aber aus welchem Grund auch immer dachte er: "Als ich FISH anheuerte, suchte ich nach einer Stimme vom Typ Gabriel, also werde ich auch die Genesis-Tribute-Bands anhören. Und so kam er auf mich.

Er fragte mich, ob ich vorsingen wolle und ein RIESIGER Marillion-Fan sei. Ich antwortete nur: "Dieser Job ist MEINER! Diese Musik ist in meinem Blut!" Und wir haben es sofort geschafft. Einige der Gigs mit Mick waren die besten in meinem Leben. Ich liebe die Jungs in der Band, besonders Mick. Er ist so ein guter Freund.

Mit Jerry war es ähnlich. Ich war 2013 mit meinem Solo-Gabriel-Projekt unterwegs. Und ich erinnere mich, dass ich im De BOERDERIJ in Zoetermeer, Holland, meine erste Show gemacht habe. Ich konnte nicht glauben, dass ich allein an einem so tollen Ort spielen durfte! Es lief super und ich war Backstage und checkte meine Mails. Da gab es eine Nachricht von einem Typen namens SCOTT WEINBERGER aus New York.

The Security Project

Er gründete eine Band namens THE SECURITY PROJECT mit Jerry, Trey Gunn von King Crimson, Fuzzbee Morse von der Lou Reed Band, und Larry Fast an den Keys! Ich dachte zuerst, es wäre ein Scherz. Aber am nächsten Tag haben er und Jerry mich beide skypediert. Und ich konnte nicht glauben, dass ich in in einer weiteren Band spielen sollte, die ich als Kind geliebt habe. Die Songs zu singen, die ich in meiner Jugend mit den Leuten gehört habe, die ich gecovert habe, ist ein Gefühl von Seeligkeit. Und ich werde niemals müde davon!

Wir tourten durch die USA und Kanada und sogar Europa und hatten eine fantastische Zeit Aber ich verließ die Band 2016. Ich und Jerry sind immer noch sehr enge Freunde und kontaktieren uns regelmäßig.

Was Scott W. angeht, hat er kürzlich BRAND X reformiert und ist eigentlich der Percussionist  in der Band. Aber er ist immer noch einer meiner engsten Freunde. Also ist es wieder verrückt, da ich jetzt auch durch John Goodsall mit ihm befreundet bin.

​Eigene Platten

U: Hast du jemals versucht eine eigene Platte zu machen?
    
B: Wir haben ein paar Sachen mit Valle Crucis gemacht. Und im Jahr 2000 habe ich ein Projekt mit dem Namen "Choir Invisible" gestartet. Mit denen ich ziemlich viel gespielt habe. Aber die Plattenindustrie war so voll von Scheiße, dass ich es leid war, Songs  zu schreiben. Seltsamerweise endete dann meine Suche nach neuer Musik. So wie es ist, ist es gut für mich!

​Leben von Musik?

U: Was machst du, wenn du nicht auf Tour bist? Hast du noch einen normalen Job?

B: Wenn ich mich nicht auf Tour befinde, bin ich immer noch ein professioneller Musiker und verdiene meinen Lebensunterhalt mit Musik. Zum Beispiel mit einer Mischung aus Covers, anderen Hommage-Acts oder meinem eigenen Studio zu Hause. Wo ich etliche Alben und DVDs gemischt habe für Bands. Alle Crawlers Alben und DVDs wurden hier gemischt und gemastert. Und ich habe auch die Mick Pointer Band DVD gemacht! Das aktuelle Projekt von LEAFBLADE ist absolut umwerfend und wird später in diesem Jahr herauskommen. Ich produziere es und habe auch Bass und Gitarre auf einigen Songs gespielt .

​The Lamb

Ich musste fragen danach: das Überwerk des Prog schlecht hin für mich...

U: Du hast auch "The Lamb" in Großbritannien aufgeführt, auch irgendwo im Rest von Europa? Könntest du dir das vorstellen auch in Reichenbach, natürlich nicht im Bergkeller, aber zum Beispiel im Neuberinhaus zu machen?

B: LAMB war eine großartige Show und mit Abstand das Härteste, was ich je gemacht habe. Wir hatten die Original-Dias und bekamen die Slipperman und Lamia-Kostüme und all die anderen Bühnenrequisiten und Kostüme. Und es war eine Schande, dass wir es nie nach Reichenbach gebracht haben. Obwohl es fast unmöglich gewesen wäre, wie man sagt, dass diese Show in den Bergkeller passt. Aber es wäre bestimmt lustig gewesen …haha.

Und wer weiß? Wir werden The LAMB irgendwann wieder aufführen, warum nicht?

Themenwechsel...

Bevor ich auf blöde Gedanken komme...Themenwechsel!

U: Ich denke, es ist natürlich, dass Italiener oder Franco-Kanadier nicht wirklich "perfektes" Englisch singen können. Das ist was du hörst. Ich als Ostdeutscher, der in der Schule Russisch lernen musste, habe zum Beispiel weniger Probleme mich mit einem Amerikaner zu unterhalten, als mit einem Briten. Wegen des Slangs.

Deshalb denke ich, dass deine Show besser ist als "The Musical Box". Egal wie nah sie am Original sind.

B: Ja, du hast eigentlich recht. Ich denke, dass alle ausländischen Bands großartige Arbeit leisten. Aber als Brite können wir hören, dass es nicht ganz stimmt. Vielen Fans ist das allerdings nicht wirklich wichtig,  Nur dass sie glücklich sind, die Musik live zu hören.

Es wäre genauso, wie wenn ein Brite zum Beispiel versucht, in einen deutschen Akzent zu sprechen. Wir könnten scherzen und einen Ausspruch machen. Für einem Briten klingt es deutsch. Aber ein Deutscher würde sagen: "Hey, du hast angefangen, mit einem bayerischen Akzent zu sprechen. Dann ging es plötzlich nach Hamburg, dann nach Stuttgart und dann klang man am Ende ostdeutsch???" Aber für uns Briten klingt das alles deutsch. Verstehst du was ich meine?

Das ist bei allen ausländischen Sängern so. Aber sie alle machen einen großartigen Job. Genauso wie jeder, der versucht, dieses Zeug live zu spielen!

​Immer die Show, als wenn es kein Morgen gäbe..

U: Ich habe immer das Gefühl, dass dir deine Stimme scheißegal ist, nur das "Heute" zählt. Egal was morgen ist. Du maltretierst sie geradezu! So war es jedenfalls immer hier. Du kannst einfach nicht aufhören. Das passiert dir öfters? Fürchtest du nicht, dass deine Stimme Schaden nimmt?
    
B: Haha, ich bin mir nicht sicher, ob ich die Frage richtig verstehe. Aber ja, wir sind bekannt für unsere langen Konzerte und arbeiten hart dafür! Früher haben wir 3-4 Stunden gespielt. Jetzt nicht mehr so lange bei einem Konzert. Heute machen wir immer noch eine große Show, konzentrieren uns jedoch auf eine Ära, damit die Genesis-Fans wissen, was sie bekommen.

Wenn du auf Tour bist, wird deine Stimme natürlich müde. Aber ich bin ziemlich glücklich. Selbst wenn meine Stimme nachlässt, kann ich immer noch eine gute Show abliefern. Das Adrenalin puscht mich die meiste Zeit durch. Und ich singe immer noch! Ich beschädige meine Stimme nie wirklich, da sie es gewohnt ist. Kein Problem!

nein, nein...ich spiele nicht mit dem Gedanken "the Lamb" nach Reichenbach zu holen..

...oder was denkt ihr...sollte ich damit spielen???

​Zukunftsprojekte

U: Was sind Eure Projekte für die Zukunft mit "The Carpet Crawlers"?

B: Wir haben The LAMB und SELLING ENGLAND gemacht. Letztes Jahr haben wir die INVISIBLE TOUCH 1987 Tour gemacht. Sie war sehr spaßig und total anders als die Gabriel-Ära. Aber wir kommen zurück zu dem alten Material. Viele Bands konzentrieren sich auf eine Ära und machen es gut. Und kommen Jahr für Jahr wieder mit dem selben Zeug. Ändern vielleicht ein paar Songs. Aber wir mögen es, Dinge auf den Kopf zu stellen und die Sache interessant zu halten! Also wer weiß, was wir demnächst tun werden? Ich würde  gerne "TRICK OF THE TAIL / WIND UND WUTHERING" machen. Würde beide Alben in einer Show machen wollen. Ich denke, das wäre etwas Besonderes.

U: Danke für das Interview, wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

B: Wir können es kaum erwarten, alle unsere verrückten deutschen Freunde im Wohnzimmer des Prog wiederzusehen! Es sollte eine ganz besondere Nacht werden und du kannst mir vertrauen, dass die Crawler besser sind als je zuvor!

Genesis Show live erleben!

Hier klicken zum Kommentieren 1 Kommentare
Genesis Show im Bergkeller - Progressive Rock Club - 14. Oktober 2018

[…] ​Fortsetzung des Interviews hier. […]

Reply

Antworten: